So kommt die Spannung in den Roman

Titelbild_Website
Vorhang auf für eine spannende Romanhandlung | Foto: © fergregory/www.123rf.com
Es gibt spannende Bücher, die ihre Leser*innen derart fesseln, dass sich mehrere hundert Seiten ohne große Pausen dazwischen einfach so weglesen lassen. Und dann gibt es Romane, die ziehen sich wie der berühmte Kaugummi. Als Leser*in bist Du immer wieder versucht, das Buch zur Seite zu legen und Dir ein anderes, spannenderes zu holen. Genau da sind wir wieder: bei der Spannung.

Wie also kommt die Spannung in den Roman?

Ich persönlich nutze dafür die sogenannte »Dramaturgie«, die Technik des Geschichtenerzählens. Mit ihrer Hilfe gelingt es Autoren, einen Roman so zu schreiben, dass der Leser*in dem Geschehen zwischen den Buchdeckeln folgen MUSS. Die Spannung steigt kontinuierlich an; selbst wenn man wollte, könnte man nicht aufhören zu lesen und zu lesen und zu lesen …

In meinem Blogbeitrag zum Thema »Dramaturgie« stelle ich die klassischen dramaturgischen Modelle, wie etwa das Drei-Akt-Modell oder die Heldenreise, vor und zeige dann, wie ich ganz praktisch damit umgehe – in acht konkreten Schritten.

Neugierig geworden? Dann folge mir hier zum Beitrag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s